Noch bis zum 31. Juli in den Räumen von ALBERTO:

Erfolgreiche Ausstellungseröffnung von „Pas de peintures“

In den Räumen von ALBERTO, dem Marktführer im Bereich junge, modische Hose, wurde am Freitag, 22. Juni, im Rahmen der „Ensemblia“ die Ausstellung „Pas de peintures“ eröffnet.



Der Künstler Martin Lersch, 1954 in Mönchengladbach geboren, präsentiert dem interessierten Publikum 19 Malereien aus Holz. „Wir freuen uns, die Ensemblia dieses Jahr aktiv zu unterstützen und haben unsere Räumlichkeiten sehr gerne zur Verfügung gestellt“, erklärt ALBERTO-Geschäftsführer Georg Walendy die Kooperation zwischen der Stadt Mönchengladbach und seinem Unternehmen.

„Das Ausstellen von Malereien kann fröhlich sein, ja sogar lustig. Was sollen die Worte in den Malereien? Was sollen die Etiketten an den Hosen? Literarische Spielwiese oder poetische Ergänzungen...“, umschrieb der Künstler die Kombination von Kunst und Mode in den Ausstellungsräumlichkeiten der Rheydter Straße. Über 200 geladene Gäste waren der Einladung von Georg Walendy gefolgt und genossen zur Vernissage die musikalische Untermalung mit Tanz von Rüdiger Blömer, Jürgen Löscher und Nicole Gößling-Belinski. Die Künstler führten ein eigens für diese Veranstaltung komponiertes und choreographiertes Stück auf.

Noch bis zum 31. Juli, also über die „Ensemblia“ hinaus, kann man „Pas de peintures“ in der Rheydter Straße 19-31 in Mönchengladbach besuchen. Geöffnet ist die Ausstellung montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr.

Ensemblia
test 1
AE alberto1
AE alberto3
AE alberto4
Download
Markieren der Datei zum späteren Download als .zip Archiv